Rote Kullerbeeren

17:49

In unserem Garten gibt es einen ganz alten Johannisbeer- Strauch. Er hängt über und über voll mit Beeren, leider sind es schwarze Johannisbeeren. Zum einfach so essen oder für einen Kuchen mögen wir die nicht so gerne. Die schwarzen Beeren verarbeite ich aber sehr gerne zu 
Sirup, Gelee und Saft.




Weil uns die roten Beeren so gut schmecken, habe ich letztes Jahr ein Johannisbeer-Hochstämmchen gepflanzt. Zu meinem Bedauern trägt es dieses Jahr aber gar keine Früchte - ist das normal, braucht so ein Strauch Zeit bis er die ersten Früchte trägt?




Die Sträucher in Nachbars Garten hängen rappel voll mit roten Beeren. Sie leuchten regelrecht in der Sonne.




Die Kullerbeeren haben mich so angelacht, dass ich direkt  Lust auf  Johannisbeer-Muffins bekommen habe.




Natürlich bin ich nicht heimlich über den Zaun gestiegen um zu ernten - meine Beeren sind vom Obsthändler meines Vertrauens :)
(Ich habe lediglich heimlich über den Zaun fotografiert).




So nun verrate ich euch eines meiner liebsten Rezepte:

Johannisbeer-Muffins mit Baiserhaube

Zutaten:

200g rote Johannisbeeren
200g Mehl
2 TL Backpulver
50g gemahlene Mandeln
3 Eier
200 g Zucker
150 g Naturjoghurt

Zitronensaft und etwas Zucker für die Deko.




Zubereitung:

Johannisbeeren von den Rispen streifen. 12 Rispen beiseite legen.
Eier trennen. Eigelb, Butter und 100g Zucker schaumig rühren. Joghurt dazugeben und weiterrühren.
Mehl mit Mandeln und Backpulver mischen und zur Buttermischung geben. gut verrühren.
Johannisbeeren vorsichtig unterheben. 
Teig in 12 Papierförmchen füllen und bei 160°C etwa 20 Minuten backen.





Inzwischen  das Eiweiß mit den restlichen 100g Zucker sehr steif schlagen. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und dann auf die Muffins spritzen. Nochmals bei 150°C  für 
10 - 15 Minuten backen.




Muffins auf dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. 
Die beiseite gestellten Rispen mit Zitronensaft beträufeln und mit Zucker bestreuen. 
Die Muffins damit verzieren.





Die Küchlein haben wir noch nicht aufgegessen. Die werde ich morgen meinem Vater zum Geburtstag mitbringen (ÜBERRASCHUNG).




Liebe Grüße und noch ein sonniges Wochenende
Silke


You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Liebe Silke,
    mhhhhh....schon wieder passiert es mir bei dir :-)....mir läuft das Wasser im Mund zusammen! Also Schreiber her und das Rezept wird gleich aufgeschrieben! Ich bekomme nämlich immer von meinem lieben Nachbarn Kullerbeeren!
    Hab lieben Dank, einmal mehr für deine immer so raffinierten und feinen Rezepte!
    Morgen einen wundervollen Geburtstag und alles Liebe für deinen Papa!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Silke,
    das mit deinem neuen Johannisbeer-Stämmchen kann ich dir nur bestätigen. Als ich mir vor ein paar Jahren ein solches Stämmchen gekauft habe, trug es im ersten Jahr auch keine Früchte. Auch nach meinem Umzug hat der kleine Stamm etwas getrauert und nicht sofort wieder reiche Ernte abgeworfen. Nun muss ich aber auch gestehen, das meine Johannisbeere in einem Blumentopf steht. Trotzdem leuchten auch bei mir seit ein paar Tagen die kleinen Kullerbeeren. Da kommt mir dein Rezept gerade recht :-))
    Vielen Dank dafür! So lecker sehen deine Muffins aus!
    Ich wünsche dir einen schönen Start in den Juli.
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  3. ...ohhh, unsere sind noch nicht ganz reif, aber ich freu mich schon drauf, denn bei deinen herrlichen Bildern läuft einem das Wasser im Mund zusammen!
    Liebe Grüße Gabi,
    die jetzt mal ordentlich stöbern geht bei dir !
    :O))

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jeden Kommentar.
Ich schaffe es aber nicht, hier auf jeden Kommentar zu reagieren.
Fragen werden aber auf alle Fälle beantwortet und ich besuche Euch auch sehr gerne auf Euren Blogs ♥

Facebook

Pinterest

Instagram

Translate

Subscribe