Donnerstag, 8. Dezember 2016

❄ Wenn aus Papier Sterne und Schneeflocken werden...

Hallo Ihr Lieben,
draußen wird es jetzt ganz schön dunkel und die Fenster wirken so dunkel und leer.
Jetzt ist die perfekte Zeit, um sie mit hübschen Papiersternen  und Schneeflocken zu verzieren.




Papiersterne alleine zu falten macht mir nicht so großen Spaß, deshalb habe ich mich mit Regina zum
Sternenbastelnachmittag verabredet.




Wir haben beide bei Pinterest und in Büchern geschaut was uns so gefallen könnte, haben Material eingekauft und uns dann auch zum Falten getroffen.





Ich hatte mir eigentlich, so dachte ich zumindest, ganz einfache Sterne ausgesucht. Als wir dann so dasaßen und falteten wurde es ganz still am Tisch. Von uns war einige Zeit nur Hmmmmm, Ähhh wie geht das, huuuuu kapierst du die Anleitung .... zu hören bis wir schließlich entnervt aufgegeben haben um uns dann den ganz einfachen Tütensternen und Pliseesternen zu widmen.




Na das lief dann schon besser. Sie Anleitungen für Tütenstern und Pliseestern findet Ihr hier und hier.



Da wir die "schwierigeren" Faltsterne auch gerne haben wollten, beschlossen wir, uns noch ein weiteres Mal zu treffen. Zu diesem Treffen haben wir die "Königinnen der Papierfaltarbeiten" eingeladen. Meine Mutter, die Fröbelsterne im Schlaf produziert und eine ehemalige Kollegin die auch ein Händchen für Sterne und Flocken hat.



Und siehe da, unter guter Hilfestellung und dem "strengen Auge" der Papierköniginnen klappte es auf einmal. Es war dann eigentlich gar nicht so schwer. Bei unseren ersten Versuchen hatten wir wirklich nur einen einzigen Knick falsch gesetzt. Dass wir da nicht alleine darauf gekommen sind tzzzz.



Wenn die Finsternis alles verdunkelt hat, werden Kinder des Lichts die Sterne anzünden.
Unbekannt
 

In dieser Runde zu basteln hat auch großen Spaß gemacht, wir quatschten über alles Mögliche, aßen Plätzchen und  Karinas wunderbaren Lebkuchen-Kuchen, das Rezept findet Ihr hier - klick. Wir lachten viel und unser Sterne - und Flockenberg wuchs stetig.



Die Anleitung der "schwierigen Sterne" findet Ihr hier und hier.



Endlich konnten wir unsere Häuser mit etwas Sternenglanz und Schneeflockentanz füllen. Da einige meiner Sterne etwas Schlagseite hatten war ich froh, dass mir meine Mutter ihre Werke überlassen hat :)
So langsam weihnachtet es auch bei mir ;) Die hübschen Lärchenzweige habe ich übrigens von Eva, sie hat sie mir extra von einer Laufrunde mitgebracht.


Vielleicht habt Ihr ja Lust auch ein paar Sternchen zu falten.



Liebe Grüße
Silke
 

Dienstag, 6. Dezember 2016

Brainfood

Guten Morgen meine Lieben,
habt Ihr schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen oder fehlen Euch noch Ideen. Ist Euer kreativer Speicher ausgelaugt und die Konzentration auf Sparflamme?



Dann könnte das darauf hindeuten, dass Ihr dringend eine Weihnachtspause nötig habt,



oder aber, dass Euer Gehirn dringend Nahrung braucht.



Brainfood - Futter fürs Hirn
Zum Beispiel eine selbstgemachte Nussmischung. Die Idee und das Rezept habe ich von einer Kollegin, sie brachte das ihren (unkonzentrierten) Schülerinnen und Schülern zu den letzten zwei Nachmittagsunterrichtsstunden mit. Kaum war etwas genascht, konnte der Unterricht mit höchster Aufmerksamkeit fortgesetzt werden.




Brainfood enthält wichtige Nährstoffe, Mineralstoffe und Vitamine. Damit fördern sie die Durchblutung des Gehirns und regen seine Funktionen an.  Damit entkommt man dem ein oder anderen Leistungstief und kann Konzentrationsschwächen vorbeugen.
Es kann zwar kann niemand die Weisheit mit Löffeln essen, aber die richtige Ernährung trägt einen großen Teil dazu bei, dass das Gehirn gut funktioniert.




 Meinen zwei Kindern, die beide studieren, habe ich zum Nikolaustag einige große Tüte Brainfood in den Stiefel gesteckt. Ich hoffe sie dopen sich jetzt damit vor Klausuren - auf legale Weise natürlich :)




Für Euch habe ich hier den Link zum Rezept KLICK.  Natürlich könnt ihr die Nüsse nach Eurem Gusto austauschen.





Nach einer Handvoll "Gehirn-Doping" müsste es jetzt eigentlich mit den Geschenkideen klappen.



Ich wünsche Euch einen schönen Nikolaustag.
Viele liebe Grüße
Silke

Sonntag, 4. Dezember 2016

Adventskalender - Türchen Nr. 2 - Spritzgebäck ⛄

Hallo meine Lieben,
die erste Adventswoche ist schon um - die Zeit bis Weihnachten rast geradezu.
Ich hoffe Ihr seid nicht zu sehr im Weihnachtsstress - mir hilft Backen immer ganz gut um irgendwie runter zu kommen:)




Heute habe ich ein Rezept für Euch das ich als Mädchen schon mit meiner Oma gebacken habe. Auch meine Mutter genau dieses Spritzgebäck aus mindestens der dreifachen Teigmenge gebacken - und Ihr könnt mir glauben, nach Weihnachten war kein Krümel mehr davon übrig.





⛄ Spritzgebäck ⛄

Zutaten: 250g Zucker 1 Ei 500 g Mehl 250 g Butter 1 Vanillezucker
Zitronenabrieb einer Bio-Zitrone
Zubereitung: Butter schaumig rühren und mit den anderen Zutaten zu einem  Teig verarbeiten. Einige Stunden ruhen lassen. Ringe, Stangen oder Kringel auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen und über Nacht kalt stellen. Ich drehe den Teig immer durch den Fleischwolf. Backen: Bei 190°C ca.. 15 Minuten hellbraun backen.
Nach dem Abküklen etwas mit Schokolade verzieren.




Aus diesem Teig mache ich auch meine Butter S
Das geht dann so:
Den gekühlten Teig in 4 Stücke teilen und jeweils zu Rollen formen. Die Rollen in Stücke schneiden aus denen ein schönes "S" formbar ist.
Die Butter-S auf ein gefettetes Backblech setzen und mit einem steiffgeschlagenen Eiweiß einpinseln. Mit Hagelzucker bestreuen. Die fertig belegten Bleche vor dem Backen noch eimal kühl stellen, dann laufen die Butter-S beim Backen nicht auseinander.
Ofen vorheizen, bei 190° C ca. 15 Minuten hellbraun backen. 



Diese Plätzchen gehören bei uns unbedingt dazu. Die Kekse schmecken wunderbar buttrig und zitronig und sollten einige Tage durchziehen dürfen - sie schmecken jeden Tag besser.



Ich wünsche Euch einen gemütlichen zweiten Advent.


Liebe Grüße
Silke

In Reginas Kalender findet Ihr heute auch wieder eine neue Köstlichkeit :)



Donnerstag, 1. Dezember 2016

Kleines Bloggertreffen und eine Gewinnerin

Hallo meine Lieben,
ich war noch nie auf einem großen Bloggertreffen aber ich habe trotzdem schon Bloggerinnen kennengelernt. 


Letzte Woche war ich mit  Eva verabredet. Das war auch gar kein offizielles, großes Mega-Event, sondern ein  sehr inspirierendes, gemütliches Treffen :)



 
Wir haben uns beim Seeschloss Monrepos in Ludwigsburg getroffen um dort zusammen einen kleinen Spaziergang um den See zu machen. Natürlich hatten wir unsere Kameras dabei und haben auch fleißig geknipst.





Die tollen Reflektionen im Wasser hatten es mir besonders angetan.  Es sah so schön aus, wie sich das Schloss, die kleine Kapelle oder einfach die Bäume im ruhigen Eglosheimer See spiegelten.


Auf  einer Uferseite begegneten wir einigen Schwänen. Mutter, Vater und drei Kinder. Eva kennt die Schwanenfamilie gut und beobachtet die Kleinen fast seit sie geschlüpft waren.



Nachdem wir den  See umrundet hatten machten wir uns auf den Weg zum Favoritepark.
Das kleine Schlösschen Monrepos ist durch Alleen mit dem Planetenweg  mit dem Favoritepark und dem Lustschloss verbunden.



Der Favoritepark ist ein Wildpark der  seit 1937 unter Naturschutz steht. 


Der Favoritepark ist das älteste Naturschutzgebiet Baden-Württembergs, in dem man  Wild und Füchse, Fasane und viele Vogelarten antreffen kann.



Im Park sind wir allerdings nur einer ganzen Herde Mufflons begegnet die sich bereitwillig von uns fotografieren ließen. 


Auf Eva´s Blog - Rund um Ludwigsburg könnt ihr ganz viel Wissenswertes und Interessantes über Monrepos und dem Schloss Favorite nachlesen.
Dass Eva beim Projekt cam-underfoot
vollen Einsatz bringt hat sie mir vor dem Lustschloss eindrucksvoll bewiesen. Schneller als ich schauen konnte lag die mit ihrer Kamera auf dem Bauch, mitten in der Wiese, um schnell ein paar Fotos zu schießen.


Nach unserem Spaziergang war uns nach Kaffee und Kuchen. Also zurück zum Seeschloss. Leider hatte die Gaststätte noch zu. So beschlossen wir den Tag im Breunigerland ausklingen zu lassen.


Wir hatten uns dort im Café  noch viel zu erzählen . Virtuell kennen wir uns ja schon einige Zeit, jetzt war es echt schön den Menschen auch real kennenlernen zu. Dazu dann auch wenn dieser Mensch auch sowas von authentisch ist, tja und da kann ich nur sagen: das ist Eva wirklich. 


Es ist jedenfalls abzusehen dass es nicht nur bei diesem einen Treffen bleiben wird, denn es hat mir wirklich Spaß gemacht.

So jetzt möchte ich Euch aber noch die Gewinnerin von meiner Buchverlosung bekanntgeben. Meine Tochter war die Glücksfee und hat das Los von Michaela , die den Blog Villagalanthus schreibt aus der Lostrommel gezogen.

Liebe  Michaela, schickst du mir bitte deine Adresse damit ich dir das Buch gleich zuschicken kann.
Vielen Dank an alle die bei meiner Verlosung mitgemacht haben.  
Habt jetzt noch eine schöne Restwoche ♥

Viele liebe Grüße
Silke